Wettbewerb bei API Restauration: die Kreation einer kundenspezifischen Konfitüre

von | Kunst der Marmelade

11

Juli 2018

Zehn Küchenchefs der API-Gruppe sind zu einem internen Wettstreit angetreten. Das Ziel war die Erfindung eines individuell zugeschnittenen Rezepts. Andrésy stand ihnen mit Rat und Know-how zur Seite.

2017 beteiligte sich Andrésy Confitures an einer völlig neuen Erfahrung. Das Unternehmen antwortete auf eine Partnerschaftsanfrage von API Restauration bezüglich eines internen Wettbewerbs, der von der Gruppe für ihre Mitarbeiter organisiert wurde.

Als wichtiger Akteur der hochwertigen Gastronomie und der Hoteldienstleistungen verwaltet API Restaurants in Unternehmen, Schulen, Krankenhäusern, Seniorenheimen. Die Gruppe hat sich als Verfechter einer authentischen Küche einen Namen gemacht und setzt bevorzugt auf saisonale Zutaten und einen hochwertigen personalisierten Service. Lauter Merkmale, die Andrésy Confitures überzeugten, mit diesem Familienunternehmen zusammenzuarbeiten.

Zehn Bewerber im Rennen für eine kundenspezifische Konfitüre

API Restauration organisiert regelmäßig Veranstaltungen in Unternehmensrestaurants.

Diesmal wurden alle Mitarbeiter von API aufgefordert, eine außergewöhnliche Konfitüre zu kreieren, die die Identität und die Werte der Gruppe widerspiegelt. Ein Produkt, das in den „Joghurt-Bars“ und „Crêpes-Bars“ ihrer Restaurants und zum Frühstück in bestimmten Unterkünften verkostet werden kann.

Der Wettbewerb unterteilte sich in drei Phasen:

1. Jeder entwarf seine Konfitüre, zunächst auf dem Papier. Die technischen Datenblätter der Rezepte wurden im Anschluss den Chefs und Fachleuten aus den Bereichen der Qualität, Sicherheit, Umwelt zur Freigabe vorgelegt. Zehn Rezepte wurden ausgewählt

2. Die zehn Rezepte wurden von jedem Arbeitnehmer an seinem Standort nach handwerklichen Grundsätzen hergestellt und im Anschluss dem Pariser Institut Culinaire, einer API-Ausbildungsstätte, zur Blindverkostung vorgelegt. In der Prüfungskommission waren für Andrésy Confitures Laure Cassan, die stellvertretende Generaldirektorin, und zwei Vertreter des F&E-Teams, Mitglieder der Geschäftsführung von API und die zehn im Rennen befindlichen Bewerber vertreten. Ziel war die Auswahl der drei besten Produkte.

3. Die drei in die Endrunde gelangten Rezepte wurden in Originalgröße zubereitet und in der Andrésy-Werkstatt in Gläser abgefüllt. API Restauration wählte das Siegerrezept des Wettbewerbs aus. Es handelt sich um die Konfitüre Butternut-Ananas-Orange, , die vom Chef des Bosch-Standorts in Saint-Ouen kreiert wurde (93), , der den größten Stimmenanteil erhalten hat.

Die Zubereitung im Kupferkessel und das Know-how von Andrésy haben selbstverständlich dazu beigetragen, dass sich der Geschmack der Früchte voll entfalten konnte, denn dieses Rezept lag in der ersten Runde nicht auf Platz 1.

„ Eine lohnenswerte Zusammenarbeit rund um dieselben Werte. 

Betreuung und Ratschläge von Andrésy Confitures

Für diese Veranstaltung schulte und beriet Andrésy die Bewerber, um sie mit den spezifischen Normen für Konfitüren vertraut zu machen: die Anzahl möglicher Zutaten, die unterschiedliche Konsistenz der Früchte (Püree, Stücke), die zulässigen Zuckerarten und –mengen …

Auf dieser Grundlage konnten sie ein Rezept entwickeln, das genauen Vorgaben gerecht wurde:

  • Originalität,
  • Verwendung von Herbstfrüchten, die teils wenig beachtete Schätze bergen,
  • Einhaltung der Vorschriften,
  • Reproduzierbarkeit in Originalgröße im Werk von Andrésy Confitures.

Einzelfertigung für API Restauration

Die ideal als Brotaufstrich, für Crêpes, Waffeln und Joghurt oder mit Gänsestopfleber geeignete Kreation Butternut-Ananas-Oranges war Gegenstand eines einmaligen Einmachverfahrens in Gläsern von 270 g und 1 kg, die auf den Namen von API Restauration personalisiert wurden. Sie erfreute sich eines großen Zuspruchs an den Standorten der Unternehmen und die Arbeitnehmer ihrer Kunden hatten die Möglichkeit, sie zu erwerben.

 

Ivan Bodiou, Leiter des Bosch-Standorts in Drancy, beglückwünschte Philippe Noyon, den siegreichen Chef, für seinen Einfallsreichtum und seinen Geschmack. Er erklärt, wie die Partnerschaft mit Andrésy natürlich gewachsen ist: „Für ein außergewöhnliches Produkt wollten wir auf die Unterstützung eines hochwertigen Konfitüremachers zurückgreifen. Wir kannten das Ansehen von Andrésy Confitures. Zudem hatten einige unserer Chefs, die ihre Rezepte anlässlich ihrer Reisen kosten konnten, die hohen Qualitätsansprüche erkannt, von denen sie sich im Alltag leiten lassen. Damit hatten wir den idealen Partner gefunden, der uns bei dieser Herausforderung hilfreich zur Seite stehen konnte! »

Share This