Der Ernährungstrend „gesund und trotzdem lecker“: Hauptachse oder ephemere Modeerscheinung Ihres Lebensmittelangebots?

Marmeladen-Know-how made in France

13

Mai 2021

Für viele von uns war 2020 der Anlass, uns und unser Innovationsvermögen neu zu erfinden, um gesunde Lebensgewohnheiten trotz der mit der Coronakrise verbundenen Zwänge beizubehalten.

Ausdauerlauf, Home Fitness, Sportcoaching-Apps in Form von Videokonferenzen…, viele von uns haben sich einer „gesundheitsfreundlichen“ Routine verschrieben.

Auch auf der Nährstoffseite hat sich unser Verhältnis zu den Lebensmitteln geändert: Ernährungsblogs auf den sozialen Netzwerken, Ratschläge von Chefköchen in Kochsendungen und live, Rückkehr zur lokalen Landwirtschaft usw.

Der Konsumtrend „gesund und trotzdem lecker“ hat in unseren Alltag Einzug gehalten.

Aber wie wird die Zukunft dieser Gewohnheiten in Anbetracht des Versprechens der Wissenschaftler zur Rückkehr zu einem nahezu normalen Leben in der Mitte der Sommermonate wirklich aussehen?

Vielleicht fragen Sie sich, ob sie ephemer oder nachhaltig in unserem Alltag verwurzelt sein werden? Ob sie Ihre Angebotsreihen anpassen sollten, um diesen Trend zu berücksichtigen, oder eher abwarten, bis er vorbei ist?

andresy-confitures-Zwiebelconfit

Der Ernährungstrend „gesund und trotzdem lecker“: welche Realität?

Die von der Fachwelt erfassten Konsumtrends sind für die Lebensmittelbranche vielversprechend: Gaumenfreude, Gesundheit, Funktionalität und der praktische, ethische und kundennahe Aspekt (Quelle: Kantar-Studie für SIAL INSIGHT).

Sie möchten mehr über diese Lebensmitteltrends erfahren? Lesen Sie unseren Blog-Artikel über die Tendenzen 2021.

Die Trends „Gaumenfreude“ und „Gesundheit“ werden den Erwartungen der Verbraucher in Bezug auf die Produktionsmethoden, die Nahrungsmittelsicherheit und die Rückverfolgbarkeit gerecht, die vom Bedürfnis zeugen, mit den Herstellern eine authentischere Beziehung aufzubauen.

Die Verbraucher stellen mehr und mehr unter Beweis, dass sie den Zutaten eine besondere Bedeutung beimessen.

Sie wollen einfache, verständliche und möglichst kurze Zutatenlisten. Sie suchen nach diätetischen Rezepten mit natürlichen Zutaten, die möglichst mit Gütezeichen garantiert werden: sogenannte „Healthy-Produkte“.

Innerhalb dieses „Healthy-Trends“ siedeln sich die nachstehenden nährwertbasierten Achsen an:

  • BIO: Das Bio-Gütezeichen ist eine Garantie für Produkte geworden, die für Tiere und die Natur und damit für den Menschen am Ende der Nahrungsmittelkette gesund angebaut werden.
  • Arbeit mit beschränkten, natürlichen Zutaten, wobei im Rahmen der Möglichkeiten pflanzliche Zutaten ohne Zusatzstoffe oder GVO bevorzugt werden,
  • Angebot von Vegan-Rezepten,
  • Verbannung gesundheitsschädlicher Zutaten oder Beschränkung ihrer Mengen.

Wussten Sie schon, dass die Verbraucher mehr und mehr auf den Nutri-score achten, der auf den Verpackungen ausgewiesen ist oder über Apps mit dem Smartphone erfragt werden kann?

Gemäß einer Nielsen-Studie: „Die Produkte mit den besten Nährwerten (Typ Aund B) erweisen sich im vergangenen Jahr im Vergleich zu den anderen Produkten als dynamischer: Der Umsatz für Lebensmittel vom Typ Aund B konnte gesteigert werden (jeweils um +1.1% und +0.8%), währenddessen die Gesamtheit der Produkte C, Dund E rückgängig ist (einzig die Ehalten stand)“.

Fraises fruits andrésy confitures

Welchen Verzehrmoment bevorzug die nährwertbasierte Achse?

Die Nährstofffrage wird in zahlreichen Verzehrmomenten das ganze Jahr über immer wieder aufgeworfen.

Wussten Sie schön, in welchen Verzehrmomenten der Ernährungstrend eine Rolle spielen kann?

  • zu Hause: Mahlzeiten, Snacks, Fertiggerichte oder hausgemachte Nahrung,
  • am Arbeitsort: Kantinen in Schulen und Unternehmen, Cafés, Bierstuben, direkt im Büro eingenommene Snacks,
  • auf Reisen: Hotels, Herbergen, Mietwohnungen, Campingplätze, Bewirtung in Zügen, Flugzeugen oder auf See,
  • auf der Straße: Food Truck, Boutiquen

Zwar haben sich die Orte des Verzehrs von Mahlzeiten seit einem Jahr verringert, aber trotz des Bewegungsmangels in Verbindung mit Homeoffice und dem psychologischen Stress in dieser Zeit bleibt die Nahrung ein leicht zugängliches Vergnügen.

Wir suchen nach gesunden Produkten für jeden Anlass, ganz gleich, ob man liebend gern selbst kocht oder auf die Lieferung von Fertiggerichten setzt!

Diätkonfitürerezepte in Übereinstimmung mit nährwertbasierten Grundsätzen: gezielt verbreitete Falschmeldung oder tatsächliche Innovation?

Auch wenn Sie der Überzeugung sind, dass der Ernährungstrend der höheren Gewalt geschuldet oder nachhaltig ist, sagen Sie sich sicher, dass Ihre Konfitürereihe nicht betroffen ist.

A priori ist eine Konfitüre ja kein „Healthy-Rezept“.

Sind Sie da ganz sicher?

Die Zutaten der Konfitüre entsprechen jedoch einer Reihe von Kriterien in Verbindung mit nährwertbasierten Bedürfnissen Ihrer Kunden:

  • Sie sind natürlich: Zusatzstoffe, Farbstoffe, Konservierungsmittel werden lt. Rechtsvorschriften verboten.
  • Die Liste einfach und kurz, leicht verständlich: Obst und Zucker, in manchen Fällen Trockenfrüchte oder Gewürze.
  • Einzig pflanzliche Zutaten.

Sie haben jedoch noch einen Einwand betreffs des Vorhandenseins von Zucker?

Der Begriff „Konfitüre“ wurde im Französischen vom Verb „kandieren“ abgeleitet. Dies erfordert ein Kandieren der Früchte mit Zucker und folglich das unumgängliche Vorhandensein dieser Zutat: Fruchtzucker und Zuckerzusatz.

Wer, wenn nicht der älteste Konfitüremacher Frankreichs, seit 1952 Experte in der Herstellung bedarfsgerechter Rezepte und innovativ, wäre in der Lage, eine nährwertbasierte Diätkonfitüre anzubieten?

Coffret de confitures orgines

Welche innovativen Achsen können Sie bei Andrésy Confitures für Ihre nährwertbasierten Konfitüre- und Brotaufstrichrezepte auswählen?

Andrésy Confitures und ihre Teams testen seit einigen Jahren neue natürliche Zutaten, die zu den Nahrungsmitteln gehören und bekömmlichere Alternativen darstellen:

  • alternative Zutaten zum herkömmlichen Zucker: Dattelsaft, Stevia, Kokoszucker, Birkenzucker,
  • Superfood: Mandelmilch, Quinoa, Goji, Aloe Vera, Matcha-Tee usw.,
  • Pflanzenfasern.

Dank des Tests dieser Zutaten und der Anpassung unserer Rezepte ist es uns gar gelungen, vollständige Angebotsreihen mit ausgesprochen zufriedenstellenden Nährwerten zu entwickeln, die ein Genuss bleiben!

Wir sind nicht grundlos die Experten für die Entwicklung von Auftragskonfitüren!

Sofern Sie auf der Suche nach Rezepten sind, die dem Ernährungstrend für Ihre Konfitürereihe gerecht werden, hier unser Know-how:

  • Rezepte mit 100 % Fruchtanteil ohne Saccharosezusatz.

Sie haben unseren Blogartikel über die von Andrésy Confitures im Rahmen eines internationalen Auftrags kreierten Angebote „100% Fruchtgehalt“ noch nicht gelesen: Hier die Geschichte dieser nährwertbasierten Innovation!

– auf Pflanzenfasern basierende Rezepte mit einem erstaunlichen Nutri-score! Sie möchten mehr darüber wissen? Kontaktieren Sie uns.

Auch wenn die Ernährungsachse „Healthy“ weiterhin für Konfitüren eine ganz besondere Herausforderung darstellt, sind wir bemüht, unsere Kompetenzen trendgemäß zu entwickeln. Wir haben jederzeit ein wachsames Auge auf die Entwicklung der Erwartungen der Verbraucher und damit auch auf Ihre Auftragskonfitürereihe!

Sie haben die Absicht, eine Konfitüre- oder Brotaufstrichreihe zu entwickeln, die den Ernährungstrends Rechnung trägt?

Share This