Was muss Ihnen Ihr Konfitürehersteller in Frankreich garantieren, um den Fragen Ihrer Kunden in Bezug auf die Nahrungsmittelsicherheit in Verbindung mit der COVID-19-Krise gerecht zu werden?

Marmeladen-Know-how made in France

30

Oktober 2020

In Anbetracht der spezifischen Bedingungen, die durch die Coronakrise verursacht werden, stellt sich für viele die Frage, wie Ihr Konfitürehersteller in Frankreich Ihren Verbrauchern ein sicheres Gefühl und Vertrauen in Ihre Auftragskonfitüre geben kann?

Anlässlich einer Umfrage Ende 2018 wurde deutlich, dass die Nahrungsmittelsicherheit für 61 % der Verbraucher, die mehr und mehr die Verpackungen und die Zutaten hinterfragen, zu den Hauptsorgen gehört (Quelle: www.enzynov.fr). Mit der Coronakrise und der Veränderung unserer Konsumgewohnheiten stellen sich unsere Kunden neue Fragen, die sich diesmal um ihre Nahrungsmittel und das Virus drehen.

Ihre Marke muss ebenso wie Ihr Konfitürehersteller in Frankreich klare und einfache Antworten auf diese Fragen haben.

Wie sehen die neuen Sorgen der Verbraucher in Anbetracht der Corona-Krise aus und wie kann Ihr Konfitüreproduzent auf sie eingehen?

Fraise et sucre

Auf welche Besorgnisse Ihrer Verbraucher muss Ihr Konfitürehersteller in Frankreich eingehen?

„Kann ich mich über meine Ernährung mit dem COVID-19-Virus anstecken?“ „Wie kann ich sicher sein, dass ich mich gesund ernähre?“ „Kann das Virus in meiner Nahrung gedeihen und überleben?“ „Welche Maßnahmen wurden von den Produzenten umgesetzt?“ „Wie prüfen die Prüforganismen die Wirksamkeit der ergriffenen Maßnahmen?“ usw.

Bei diesen Fragen handelt es sich um Fragen, die der FAO häufig gestellt werden und auch im Mittelpunkt der Besorgnisse Ihrer Kunden in Frankreich und in Europa stehen.

Ihr Konfitüreproduzent muss Ihnen die Informationen zur Verfügung stellen und Sie über die umgesetzten Maßnahmen informieren, die Ihre Kunden beruhigen werden. Die Herstellung des Vertrauens in Ihre Marke ist eine ganz besondere Herausforderung.

Worauf muss bei der Herstellung einer Auftragskonfitüre besonders geachtet werden?

Die Beauftragung eines Unternehmens mit der Herstellung seiner Auftragskonfitüre-Marke hat schon immer die Haftung der Marke und des ausgewählten Konfitüreherstellers gegenüber den Verbrauchern nach sich gezogen.

Ihre Auftragskonfitüre muss die Werte und Verpflichtungen Ihrer Marke widerspiegeln. In der heutigen Zeit muss sie zudem die Nahrungsmittelsicherheit garantieren.

Die Qualitätsprüfsysteme im Nahrungsmittelbereich erfassen die kritischen Punkte, denen eine besondere Aufmerksamkeit gebührt. Diese „kritischen Punkte“ variieren in Abhängigkeit von der Art der Produkte, der Verpackungen und der verwendeten Produktionsmittel.

Im Nahrungsmittelbereich gibt es unterschiedliche zuverlässige Qualitätssysteme und -bezugssysteme. Am bekanntesten sind:

  • ISO 9001
  • HACCP-System
  • IFS FOOD
  • BRC FOOD (angelsächsisches System)

Ihr Konfitürehersteller in Frankreich muss über ein aktives, aktuelles, angewandtes und kontrolliertes Qualitätssystem verfügen. Dank des Managements dieses Systems ist er in der Lage, Ihnen Auskunft über alle Maßnahmen und Kontrollen zu geben, die eingeleitet werden, um Ihren Kunden die erforderliche Sicherheit zu bieten.

andresy travail facon

Was tut Andrésy Confitures konkret, um die Produktion Ihrer Auftragskonfitüre sicherzustellen?

Als Fachmann der Auftragskonfitüre ist es für Andrésy Confitures zwingend erforderlich, die Qualität ihrer Produktion ebenso wie die Nahrungsmittelsicherheit für die Verbraucher der Marken, die ihr ihr Vertrauen schenken, zu garantieren.

Andrésy Confitures baute ihre Auftragskonfitüre-Produktion eingangs rund um das HACCP-System auf, bevor sie 2012 auf IFS FOOD umgestellt wurde.

Ihr Konfitürehersteller in Frankreich entschied sich für das IFS-Bezugssystem, da es im internationalen Maßstab wirksam und allumfassend ist und überdies auf die kontinuierliche Verbesserung der Qualität und der Verfahren setzt:

  • 289 Punkte, die aus Anlass jedes Audits geprüft werden,
  • FOOD DEFENSE zur Sicherung der Produktion beispielsweise vor böswilligen Handlungen oder Sabotage,
  • Schulung aller Mitarbeiter: kontinuierlich oder in Anbetracht einer neuen Gefahr, wie die derzeitige Corona-Krise,
  • Rückverfolgbarkeit der Einkäufe von Zutaten, Verpackungen, der Lieferungen,
  • Management und permanente Kontrolle der kritischen Punkte im Verlauf der Produktion,
  • Aufzeichnung der Kontrollen und Daten,
  • Qualitätsteam, das 10 % der Gesamtbelegschaft ausmacht,
  • Engagements der Geschäftsführung.

Um die jährlichen Audits glänzend zu meistern, entschied sich Andrésy Confitures für die Investition eines Teils ihrer Gewinne in die Verbesserung ihres Qualitätsmanagements und ihrer Produktion, wobei sie sich auf die Verbesserungsansätze des Qualitätsbezugssystems stützte.

Diese Verfahrensweise ermöglicht es, auf alle Fragen Ihrer Verbraucher zu antworten, da keiner der kritischen Punkte unserer Aufmerksamkeit entgeht.

Sie haben Fragen über das Qualitätsmanagement und die Nahrungsmittelsicherheit für Ihre Auftragskonfitüre?

Sie möchten einen zuverlässigen und vertrauenswürdigen Konfitürehersteller in Frankreich mit Ihrer Auftragskonfitüre beauftragen?

Share This