Andrésy: hausgemachte Konfitüren und unternehmerische Gesellschaftsverantwortung

von | Kunst der Marmelade

30

Mai 2018

Andrésy ist ein bürgernahes Unternehmen, das auf dem Staatsgebiet fest verankert ist. Die vom Unternehmen seit mehr als sechzig Jahren verfochtenen Umweltwerte sind der Leitfaden für seine Geschäftstätigkeit als Hersteller hausgemachter Konfitüren. In diesem Sinne verschrieb sich das Unternehmen mit seiner Strategie bewusst einem CSR-Verfahren, das es heute durch die Beantragung der ISO 14001-Zertifizierung ausbaut.

Die Ansprüche der Verbraucher an Qualität, Herkunft und Rückverfolgbarkeit der von ihnen gekauften Produkte nehmen insbesondere im Nahrungsmittelsektor beständig zu.

Josiane Brauchli, Leiterin der Qualitätsabteilung bei Andrésy, die mit der Koordinierung des ISO 14001-Projekts beauftragt ist, erklärt: „Die großen Hotels und Händler, die ihr Vertrauen in uns setzen, möchten ihre Kunde in Bezug auf unsere Produkte beruhigen. Zu diesem Zweck verlangen sie, dass wir uns über eine spezialisierte Plattform einer Selbstdiagnose zu unserer unternehmerischen Gesellschaftsverantwortung (CSR) unterziehen“.

Dieser Forderung kommt Andrésy Confitures schon deshalb gern nach, als das Unternehmen die Grundsätze der Norm ISO 26000 befolgt und nachhaltige Entwicklung, Gesundheit und das Wohlergehen der Gesellschaft in den Mittelpunkt stellt. Es ist ferner seit November 2016 IFS-zertifiziert

Ein gemeinsames Engagement und ein betreutes Vorhaben

In den Jahren 2014 und 2015 erklärte Andrésy die CSR zum Herzstück der Unternehmensstrategie und -abläufe. Mit dem Beitritt zur Aktion „Entreprises Responsables en Île-de-France“ (Verantwortungsvoll agierende Unternehmen in der Region Île-de-France) konnte das Unternehmen die Ratschläge und unterstützenden Maßnahmen der Industrie- und Handelskammer bei der operativen Umsetzung seines Vorhabens in Anspruch nehmen. Dabei wurde es von dem Wunsch getragen, über eine gemeinsame Vision und ein von allen Beteiligten getragenes Engagement Win-Win-Partnerschaften mit den Partnern aufzubauen (Kunden, Verbraucher, Lieferanten, Nachbarn, Gemeinden).

Die Parteien wurden angehört und Arbeitsgruppen mit den Mitarbeitern gebildet. Diese Sitzungen ermöglichten einerseits die Erarbeitung einer Charta für verantwortungsbewussten Einkauf und andererseits die Suche nach Lösungen zur Verbesserung des Komforts an bestimmten Arbeitsplätzen.

Seither wird das CSR-Verfahren jährlich in die Verpflichtungen der Geschäftsführung aufgenommen, die den Arbeitnehmern, Revisoren und Kunden vorgetragen werden. 2018 ist das Jahr, in dem das Unternehmen einen Schritt weitergehen möchte und die Zertifizierung ISO 14001 anstrebt.

Diese Entscheidung erforderte ein Umweltaudit, damit der Grad der aktuellen Konformität mit den Rechtsvorschriften gemessen sowie Entwicklungsachsen, Prioritäten und die ergänzend in Angriff zu nehmenden Maßnahmen festgelegt werden konnten.

Entwicklung und Herstellung hausgemachter Konfitüren mit Achtung vor Gesellschaft und Umwelt

Die Zertifizierung 14001 erfordert die Einrichtung eines Umweltmanagementsystems, das Andrésy in die Aufgabenstellungen des Qualitätsteams unter der Leitung von Bruno Cassan, stellvertretender Generaldirektor und Leiter der Finanzabteilung, eingebunden hat. Er arbeitet eng mit Julia Cassan, die für die Produktqualität verantwortlich zeichnet, und Josiane Brauchli für die Systemqualität zusammen.

In diesem Jahr werden sich folglich zahlreiche Entscheidungen konkretisieren: Festlegung der Umweltpolitik, Sensibilisierung und Mobilisierung der Mitarbeiter aufgrund eines Kommunikations- und Schulungsplans, Festlegung der Aktionspläne und Zielvorgaben, die von zugelassenen Einrichtungen geprüft werden, Einführung von Verfahren und Indikatoren.

Für den Hersteller hausgemachter Konfitüren wird die Zuerkennung der Zertifizierung ISO 14001 eine interne und externe Anerkennung der umwelt- und gesellschaftsfreundlichen Aktionen sein, die seit langer Zeit verfolgt werden. In erster Linie aber ist sie für alle Partner des Unternehmens eine Garantie für seine Seriosität und Transparenz

„ Familiäre, solidarische und umweltorientierte Werte, denen sich Andrésy verschreibt “

Andrésy Confitures engagiert sich seit vielen Jahren für die Umwelt

Schutz der biologischen Vielfalt und der einheimischen Produkte: Qualität der Früchte, umweltschonende Produktion.

Personelle und Führungsverantwortung: mehrheitlich Einstellung einer lokalen Belegschaft, Investitionen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen, Partnerschaften mit ESB Espérance (Chanteloup-les-Vignes) für die berufliche Wiedereingliederung. Einstellung von zwei Personen im Jahre 2017.

Kontrolle des Energieverbrauchs:

– Elektrizität: Im Jahre 2013 war Andrésy das erste Unternehmen der Region, das sich mit Solarpaneelen und einem Photovoltaikgenerator ausstattete. Es erzeugt 12 bis 20% seines Stroms selbst und verringerte die CO2-Emissionen.
– Wasser: Einkauf sparsamerer Maschinen und Schulung der Belegschaft rund um die Techniken und Reflexe zur Vermeidung von Verschwendung.

– Gas: Verringerung des Verbrauchs dank der Wärmedämmung der Dampfrohre.

2018 und 2019: Ersatz mehrerer Maschinen durch energiesparendere Maschinen.

Gesellschafts- und Umweltengagement:

– Verringerung der Geräuschbelästigung durch die Begrenzung der Zufahrtszeiten für Lkw am Standort.

– Vermeidung giftiger Schadstoffe: keine Verwendung chemischer Produkte oder von Pflanzenschutzmitteln.

– Recycling der Kartons, von Schrott, Kunststoff, Holz und Abfällen aus der Geschäftstätigkeit. Anschaffung einer Presse und Partnerschaft mit Recyclingunternehmen.

Share This