Konfitüren Made in France, die Entscheidung für französisches Obst als Engagement

von | Kunst der Marmelade

04
Oktober 2017
Für die Herstellung ihrer Konfitüren Made in France greift Andrésy Confitures trotz meist schwieriger Produktionsbedingungen weitestgehend auf den lokalen Anbau zurück. Die Verbraucher setzen zunehmend auf einheimische Produkte und versuchen mit ihrem Kaufverhalten, die Arbeitsplätze in Frankreich zu erhalten. Welche Folgen hat diese Wahl?
Aprikosen aus Roussillon, schwarze Johannesbeere aus Ile de France, Quitte aus der Provence, Erdbeere der Dordogne, Weinbergpfirsich aus dem Rhône-Tal, Zwetsche aus Lothringen, Rhabarber aus Pas-de-Calais, Orange und Clementine aus Korsika, Feige aus der Provence… In allen französischen Regionen wird qualitätsvolles Obst produziert. Trotzdem ist die Beschaffung in Frankreich ein holpriger Weg, da zahlreiche Anforderungen berücksichtigt werden müssen.
Einhaltung der natürlichen und wirtschaftlichen Bedingungen in Verbindung mit dem Territorium

Andrésy Confitures sucht jährlich französisches Obst für ihre Rezepte, was sich immer wieder als ein Abenteuer erweist. Die Menge und die Qualität der Produktion hängt in erster Linie von natürlichen Faktoren wie die Witterungsbedingungen und die Insekten ab. So sind Kirschen 2017 eine Rarität und Blaubeeren marktweit nicht vorhanden. In diesem Jahr wird folglich keine französische Blaubeerkonfitüre im Angebot sein.

Auch wirtschaftliche Kriterien haben einen Einfluss. Zu nennen wären in diesem Zusammenhang die hohen Personalkosten, die Verringerung der Anbauflächen, die Hürden zur Erreichung von Gebirgsplantagen, die gelegentlich nur schwerlich anwendbaren Rechtsvorschriften, die Unternehmensschließungen, die Grundstücksverkäufe an Bauträger. Dies führt zum Verschwinden bestimmter Sorten wie die Champagner-Himbeere oder die schwarze Kirsche aus dem Baskenland.

Und damit nicht genug. Andrésy Confitures hat weitere Klippen zu meistern, wie die mangelnde Ausstattung der Mango-Produzenten in den französischen Überseegebieten und -territorien, die sie daran hindert, die Obstverarbeitung und den Transport zu gewährleisten.

Dies erklärt, warum der Preis für französisches Obst mit einem begrenzten Obstanbaugebiet, der Rarität der Produkte und hohen Personalkosten zwei bis drei Mal höher als der für europäisches Obst ist.
Trotz dieser Zwänge kauft Andrésy 80 % ihrer Früchte in Frankreich ein.

Bestimmte Marken engagieren sich für das französische Obst

Ein Teil der Gourmet-Läden, der Luxusmarken und kundennaher Geschäfte setzen sich für den Schutz einheimischer Produkte und der lokalen Hersteller ein. Sie vermarkten Konfitüren Made in France, die einzig mit Obst französischer Herkunft hergestellt werden, und lehnen Rezepte mit exotischen oder im Ausland angebauten Früchten wie Ananas, sizilianische, italienische oder spanische Limonen, Feigen aus Marokko oder Blaubeeren aus Kanada oder Island vehement ab.

Andrésy Confitures begleitet sie auf diesem Weg auch auf die Gefahr hin, dass in bestimmten Jahren diese oder jene Sorte nicht verfügbar ist.

Konfitüren Made in France mit bestem Obst von hier und anderswo

Seit mehr als sechzig Jahren unterstützt Andrésy Confitures die französische Herkunft und das „Made in France“ und ergo eine gastronomische Kultur und Kunst, die sich einer weltweiten Anerkennung erfreut, gleichermaßen.

Die Konfitüremanufaktur arbeitet eng mit vertrauenswürdigen französischen Produzenten zusammen und gewährt ihnen insbesondere durch die Finanzierung bestimmter Setzlinge ihre Unterstützung. Damit stellt sie ihr konkretes Engagement für den Erhalt des Vermögens, der Beschäftigung und der Biodiversität unter Beweis.

Ist die auf dem Territorium verfügbare Menge unzureichend oder die Geschmacksqualität nicht zufriedenstellend, ergänzt sie ihre Palette mit Obst aus anderen Ländern. Diese Öffnung nach außen ermöglicht es ihr auch, Rezepte und kundenspezifische Konfitüren mit Früchten zu kreieren, die in unseren Regionen nicht anzutreffen sind, sofern diese Früchte den hohen Qualitätsanforderungen gerecht werden.

Dies geschieht zur Freude ihrer Kundschaft großer Chefköche, von Luxushotel und Gourmet-Geschäften, die auf ein originelles Konfitüresortiment, eine Ode an das Obst und ihr Können, zurückgreifen kann.

„Französische Herkunft und Made in France im Einklang für Qualitätskonfitüren“
Share This