Ein Konfitürehersteller, der größten Wert auf Qualität legt!

von | Kunst der Marmelade

01

August 2018

Die Gesamtqualität und der Verbraucherschutz gehören zu den Hauptanliegen von Andrésy. Die Abteilung Systemqualität des Konfitüreherstellers, die mit dem Qualitätsmanagement im Unternehmen beauftragt ist, bleibt unvermindert wachsam.

Nahrungsmittelhersteller, zu denen auch Konfitürehersteller zählen, sind zur Einhaltung zahlreicher Vorschriften verpflichtet. Sie sind zahlreichen Normen untergeordnet, die die Qualität der Produkte gewährleisten und den Verbraucher schützen sollen. Andrésy Confitures hat zwei Qualitätsabteilungen eingerichtet, die im Einklang miteinander arbeiten: Produkt- und Systemqualität. Die Systemqualitätsabteilung, die von Josiane Brauchli geleitet wird, wird vor und während des gesamten Produktionsprozesses tätig.

Qualitätsmanager auf Ebene des Unternehmens

Die Hauptaufgabe des Teams besteht in der Überwachung der ordnungsgemäßen Anwendung der Regeln des Berufsstands. Sie werden hauptsächlich mit dem „Lebensmittelhygienepaket“, das die Lebensmittelsparten aller Tätigkeitsfelder auf europäischer Ebene regelt, und mit dem International Food Standard (IFS), einem vom Großhandel erarbeiteten Bezugssystem, aufgestellt. Der IPS gibt Auskunft über die Kriterien zur Bewertung, Einstufung und Auswahl der Lieferanten der Handelsmarken. Er ist äußerst anspruchsvoll und berücksichtigt das Qualitätsmanagementsystem auf Unternehmensebene sowie das Gütezeichen HACCP.

Als Hüter der Best Practices managt das Systemqualitätsteam auf interner Ebene die verordnungsrechtliche Dokumentation für Ausrüstungen und Räumlichkeiten des Unternehmens.

Schnell reagieren, um sich anzupassen

Darüber hinaus gewährleistet die Abteilung Systemqualität die Einhaltung des Rechtsrahmens. Unmittelbar nach der Veröffentlichung einer neuen Vorschrift prüft sie die Übereinstimmung der Praktiken von Andrésy mit den neuen Anforderungen. Eine schnelle Reaktion ist unumgänglich, um unter Umständen einen Aktionsplan zu erarbeiten und die Konformität erneut sicherzustellen.

Bestimmte Änderungen können sich auf die Arbeit mehrerer Personen auswirken oder einen Bereich der Organisation betreffen. In diesem Fall werden Überlegungen eingeleitet, um sich anzupassen, ohne die Qualität der Produkte zu beeinträchtigen oder die Lieferfristen in Gefahr zu bringen. So kann sich beispielsweise eine Änderung der Rechtsvorschriften über die Zuckermenge auf eine gewisse Anzahl von Rezepten auswirken.

Kundeninformation und absolute Rückverfolgbarkeit

Der Konfitüremacher legt großen Wert auf die Übermittlung klarer, wahrhafter und vollständiger Informationen an seinen Kunden. Vor diesem Hintergrund ist es Aufgabe der Abteilung Systemqualität, die zu jedem Rezept erarbeiteten Leistungsbeschreibungen zu prüfen. Diese Unterlagen müssen die Daten zu den in die Zusammensetzung des Rezepts einfließenden Elementen enthalten, wobei jederzeit sichergestellt werden muss, dass jeder Produzent von der internen F&E und der Qualitätsabteilung freigeben wurde. Darüber hinaus wird dem Kunden zugesichert, dass die Materialien, die mit den Zutaten in Berührung kommen (Kapseln, Gläser, Verpackungen) den Normen für Lebensmittelsicherheit, Umwelt und Recycling Rechnung tragen.

Von internen Prüfungen bis zu externen Audits

Das Systemqualitätsteam ist anlässlich der monatlichen Sicherheits- und Hygieneprüfungen und seiner Qualitätsaudits in der Werkstatt anzutreffen. Diese Prüfungen und Audits sind Gegenstand ausführlicher Berichte und einer Überwachung der Verbesserungen.

Ergänzend zu diesen internen Prüfungen werden die vorschriftsmäßigen externen Audits durchgeführt:

– Vergleichende Beteiligung von Andrésy und einem Unternehmen des Nahrungsmittelsektors der Region. Aufbauend auf der IFS-Norm bergen sie den Vorteil, einen neuen Blickwinkel einzubringen, der es beiden Gesellschaften ermöglicht, sich weiterzuentwickeln.

– Jährliches 3-tägiges Audit durch einen Prüfer mit IFS-Zulassung, das Voraussetzung ist für die Zulassung als Großhandelszulieferer. Der Prüfer sieht sich die Best Practices auf allen Ebenen an: Fertigung, Labor, Hygiene und Kampf gegen feindselige Handlungen.

Das Unternehmen Andrésy Confitures, das allen Kriterien des IFS gerecht wird, wurde 2016 zugelassen. Die Zulassung wurde 2017 verlängert.

– Direkt vom Großhandelskunden durchgeführte Prüfungen zur Gewährleistung der Einhaltung der Fertigungsvorschriften für ihre eigenen Produkte.

„ Wachsam bleiben, um die Praktiken kontinuierlich zu verbessern.

Geschulte und eingebundene Mitarbeiter

Getreu seiner Berufung als Hersteller hochwertiger Konfitüre setzt das Unternehmen Andrésy auf absolute Qualität und Kundenzufriedenheit. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen alle Arbeitnehmer ihrer Rolle gerecht werden. Sie können jährlich eine Schulung beanspruchen, die von der Systemqualitätsabteilung organisiert wird und sich den Vorschriften und konkreten Themen des Berufsstands widmet. 2017 war das Thema der Schulungsveranstaltung die Kontrolle über Allergene.

Der Wille zum Fortschritt

Andrésy kann bereits auf zahlreiche Gütezeichen verweisen und möchte diesen Weg mit der Vorbereitung auf die Zertifizierung nach ISO 1400 weiter ausbauen. Das Unternehmen strebt unaufhörlich nach Verbesserung, um weiterhin schmackhafte Produkte anbieten zu können, die seinen gegenwärtigen und zukünftigen Kunden in Frankreich und weltweit alle Sicherheitsgarantien bieten.

Share This