Sie benötigen Bio-Obst aus französischer Produktion für Ihre originellen Konfitüren? Erfahren Sie, wie sich das Einkaufsverfahren für die Bio-Konfitüre bei einem Konfitüremacher gestaltet, der sich für Qualität Made in France einsetzt !

Marmeladen-Know-how made in France

24

September 2020

Wie wird das Bio-Obst aus französischer Produktion eingekauft, um Bio-Konfitüre Made in France einzukochen? Die Geheimnisse der originellen Konfitüren aus dem Katalog oder kundenspezifisch von Andrésy Confitures

Der Verbraucher möchte Bio-Obst französischer Herkunft!

Der Verbrauch von Bio-Produkten im Allgemeinen ist weltweit zwischen 2018 und 2018 um 1,5 Milliarden gestiegen und war in Frankreich mit der Schaffung von 15 % zusätzlicher Arbeitsplätze verbunden. Auch wenn sich die Bio-Anbauflächen in Frankreich zwischen 2014 und 2019 verdoppelt haben, darf nicht übersehen werden, dass in Frankreich einzig 9 % der Anbauflächen bio-zertifiziert sind (Quelle: Agence Bio)

Der Einkauf von Bio-Obst französischer Herkunft für die Herstellung origineller Konfitüren ist ein engagiertes Verfahren, das mit zahlreichen Anforderungen gepaart ist.

Erfahren Sie, wie der Einkauf von Bio-Obst aus französischer Produktion bei Andrésy Confitures organisiert wird, wenn Sie eine Bio-Konfitürereihe bei Ihrem französischen Fachmann für kundenspezifische Konfitüren in Auftrag geben!

Fraises gelées pour la confiture

Bio-Obst aus französischer Produktion für originelle Konfitüren ausfindig machen: 1. Etappe!

Alle französischen Regionen produzieren Bio-Obst. Die Bio-Zertifizierung ist mit besonderen Anforderungen in Verbindung mit der Beschränkung der Produktion und unterschiedlichen Behandlungsschritten der Obstgärten oder des Anbaus verbunden. Wussten Sie beispielsweise, dass einzig am Boden und auf dem Freiland angebaute Erdbeeren eine Bio-Zertifizierung beanspruchen können?

Die französischen Herkunftsgebiete, die für herkömmliches Obst bestens geeignet sind, sind auch Anbauorte biologisch zertifizierter Früchte. So findet man ganz natürlich Bio-Mirabellen in Lothringen, die Erdbeere und die Himbeere in Corrèze, die Aprikose in der Provence!

Je nach Bedarf ihres Bio-Konfitüre-Katalogs oder Auftragslage für kundenspezifische Rezepte sucht die F&E-Abteilung von Andrésy Confitures nach den besten Anbaupartner.

In manchen Fällen melden sich die Produzenten selbst und bieten ihr Obst für die Bio-Konfitüren von Andrésy Confitures spontan an.

Vom Obstangebot bis zur Freigabe eines Bio-Konfitüre-Rezepts können 3 bis 6 Monate vergehen. In manchen Fällen dauert es in Abhängigkeit davon, ob das Angebot vor oder nach der Erntezeit eingeholt wurde, der Produzent Reaktionsvermögen zeigt und die Proben für die Tests schnell einsendet, das Obst für die Herstellung origineller Konfitüren geeignet ist oder der Kunde etwas mehr Zeit braucht, um das Rezept zu bestätigen, sogar noch länger!

Sicherung der Qualität des Bio-Obstes für eine hochwertige Bio-Konfitüre: 2. Etappe!

Nach der Suche mit Hilfe ihrer Partner, im Internet oder über Bio-Agenturen und Produzentenverbände bittet das F&E-Team um die Einsendung von Proben, um die Qualitätstests zu starten.

Das eingehende Bio-Obst wird blind getestet: Verkostung ohne Hinweis auf die Herkunft oder den Lieferanten zeitgleich mit den bereits ausgewählten Früchten. Ist es besser, wird es ausgewählt!

Neben den Qualitätsanforderungen von Andrésy Confitures muss das Obst auch den Vorstellungen der Kunden des Konfitüremachers gerecht werden, die auf der Suche nach originellen und kundenspezifischen Konfitüren sind.

Alice Fournier, verantwortlich für den Bio-Einkauf, erzählt: „In manchen Fällen suchen wir in Frankreich oder anderswo nach ausgesprochen originellen Früchten für einen speziellen und kundenspezifischen Bio-Konfitüre-Auftrag. So mussten wir beispielsweise in diesem Jahr Melone und Papaya aus dem biologischen Anbau für eine Designerin einkaufen, die Liebhaberin dieser Konfitüremischung ist!“

Garantie der Verfügbarkeit des Bio-Obstes zu erschwinglichen Preisen: 3. Etappe!

Häufig hört man, dass Bio-Produkte teurer als herkömmliche Produkte sind! Für diese Preisunterschiede kann es zahlreiche Gründe geben.

Dabei muss man wissen, dass Bio-Obst im Vergleich zu herkömmlichem Obst in geringeren Mengen im Angebot ist. Dies geht einerseits auf die Tatsache zurück, dass die Behandlungen begrenzt sind, sodass die Obstgärten und der Anbau stärker von Krankheiten und Insekten befallen sind. Und dann wird das Bio-Obst vor allem im frischen Zustand an Lebensmittelgeschäfte und Supermärkte verkauft. Den Konfitüreherstellern bleiben häufig nur die Restposten!

Die Verarbeitung von Obst für eine Bio-Konfitüre erfordert eine tadellose Rückverfolgbarkeit, Analysen und auch die Vorbereitung des Obstes. Die Bio-Erdbeere ist beispielsweise mehrheitlich frisch im Angebot und wurde nicht entstielt, was mit zusätzlichen manuellen Arbeitsgängen verbunden ist, um eine Bio-Konfitüre herzustellen!

Die Bio-Produzenten sind zumeist kleine Landwirte. Die Beschaffung ihres Obstes ist mit hohen Transportkosten verbunden, die zu einer Verteuerung führen. Aus diesem Grund müssen Sammellösungen gesucht werden!

Bestimmte Früchte werden nicht in Frankreich angebaut, sodass sie von weit her nach Frankreich transportiert werden: Ihr Transport erhöht den Preis. Dies gilt für exotische Früchte, für die Andrésy Confitures jedes Jahr Anfragen hat: Ananas, Kokoscreme.

Die Bio-Zertifizierung ist ebenfalls mit zusätzlichen Kosten für alle Akteure verbunden, die sie beantragen und im Interesse ihrer Einhaltung zusätzliche Maßnahmen umsetzen müssen: Obstbauer, Verarbeitungsunternehmen oder Genossenschaften, Konfitürehersteller. Vom Rohstoff bis zum Etikett muss alles bio-zertifiziert werden!

Vom Bio-Obst überzeugt? Sie sind auf der Suche nach einer Bio-Konfitüre-Reihe oder wollen kundenspezifische originelle Konfitüren herstellen lassen. Dann zögern Sie nicht länger:

Share This